Immobilien, Wohnungen und Häuser

Ihre Notizen

Stein und Mörtel bauen ein Haus, Geist und Liebe schmücken es aus

85221 Dachau 85221 Dachau Zur Karte
Gäste WC, voll unterkellert, Zentralheizung
599.000 € 
Kaufpreis
123 m²
Wohnfläche (ca.)
5
Zimmer
120 m²
Grundstücksfl. (ca.)
599.000 € 
Kaufpreis
123 m²
Wohnfläche (ca.)
5
Zimmer
120 m²
Grundstücksfl. (ca.)
Ihre Kontaktanfrage wird gesendet.

Anbieter kontaktieren

Ihre Nachricht an Herr Michael Pusch
Meine Adresse angeben

Preise & Kosten

Kaufpreis
599.000 €
1 Stellplatz
9.500 €

Bitte beachten Sie, das Angebot beinhaltet bei Vertragsabschluss die Zahlung einer Provision. Weitere Informationen erhalten Sie vom Anbieter.

Zuschüsse und staatl. geförderte Kredite für diese Immobilie

Online-ID: 2srzr4v

Reihenendhaus
2 Geschosse
Baujahr: 2020

Bezug: 2021

Stromverbrauch ermitteln


Vorankündigung und Vorplanung
Die Vorankündigung ist soll eine Vorschau, ein Vorausblick oder wie es im Fernsehen bezeichnet wird, ein Trailer auf des kommende Projekt sein. Wir haben die Grundlagen erfasst, und danach die Vorplanung erstellt. Bei der Vorplanung haben wir erste Pläne einer Entwurfsplanung gezeichnet, diese den Behörden vorgestellt und die Genehmigungsfähigkeit geprüft. Neben der eigentlichen Vorplanung haben wir auch eine Kalkulation oder eine erste Kostenschätzung angefertigt.
Etwas zur Idee und Planung
Auf diesem Grundstück haben wir ein kleine günstige Haus Anlage geplant. In einer ruhigen Seitenstraße gelegen, erhalten Sie ein modernes und funktionelles Haus. Diese zeitgemäßen Häuser bestechen nicht nur durch die Lage, sondern sie passen sich gut in die Umgebung ein. Die Häuser sind dennoch zweckmäßig und gemütlich gestaltet. Das Objekt entsteht in massiver Bauweise und energetisch sinnvoller effizienter 55iger KfW Bauweise. Sie wurden inkl. dem Keller, dem Erdgeschoss sowie dem Obergeschoss geplant. Das Dach Studio wurde als Raumreserve geplant. Als Heizung haben wir eine moderne Luft-Wärme-Pumpe inkl. Fußbodenheizung vorgesehen. Zum Leistungsumfang gehören hochwertige Sanitärausstattungen und sonstige Innenausstattungen.

Eine kleine Reise durch den Ort und etwas Wissenswertes
Die altwasserreiche Amper konnte hier durch einige Furten durchquert werden. Die ältesten Funde im Raum Dachau gehen daher bis in die Steinzeit zurück. In der Latènezeit siedelten Kelten in der Umgebung Dachaus. Im 1. Jahrhundert eroberten die Römer das Gebiet und gliederten es in die Provinz Raetien ein. Drei römische Straßen kreuzten sich bei der Straßenstation Ambra beim Ortsteil Würmmühle und führten teilweise durch das heutige Stadtgebiet. Die erste urkundliche Erwähnung von Dachau findet sich in einer mittelalterlichen Schenkungsurkunde der Edlen Erchana von Dahauua an den Bischof von Freising, die beide aus dem Adelsgeschlecht der Aribonen stammen. Mit dieser Urkunde überschrieb sie im Jahr 805 n. Chr. ihre fünf Kolonenhöfe samt den dazugehörigen Leibeigenen nach ihrem Tod dem Bischof von Freising. Die Herkunft des Namens Dachau ist nicht eindeutig geklärt. Er könnte sowohl auf keltische als auch – was wahrscheinlicher ist – althochdeutsche Ursprünge zurückgehen. Danach setzt sich der Name Dachau aus den althochdeutschen Worten dâha (Lehm) und ouwe (von Wasser umflossenes Land) zusammen. Beide Varianten werden auf den lehmigen Boden des tertiären Hügellandes zurückgeführt. Ursprünglich stand auf dem ca. 500 Meter hohen Schlossberg eine Burg der Grafen von Dachau aus dem frühen Mittelalter. Die Grafen waren ein Zweig der Grafen von Scheyern. 1182 erwarb Otto I., aus der Pfalzlinie der Wittelsbacher, Burg und Grafschaft Dachau. Sie wurde jedoch in den Jahren 1398 und 1403 zerstört. Die günstige Lage an der Hauptstraße, die München mit Augsburg verband, brachte Dachau einen Aufschwung. Ab dem 12. Jahrhundert diente Dachau als Sommersitz für zahlreiche bayerische Fürsten. Zwischen 1240 und 1270 erhielt Dachau Marktrechte, entweder von Herzog Otto II. oder seinem Sohn, Herzog Ludwig II. dem Strengen. Von 1467 bis 1501 war Dachau eine Domäne des abgedankten Herzogs Siegmund und so bestand das kurzlebige Herzogtum Bayern-Dachau, das nach dem Tode des Herzogs wieder an Bayern-München zurückfiel. Zwischen 1546 und 1577 wurde das Schloss Dachau von den Wittelsbachern, Herzog Wilhelm IV. und später seinem Sohn Herzog Albrecht V., im Stil der Renaissance umgebaut. Es entstand ein vierflügeliges Renaissanceschloss nebst Hofgarten. Etwa ab Mitte des 16. Jahrhunderts wurde für die Benutzung der innerörtlichen Straßen ein Pflasterzoll erhoben. Eigens dafür wurde um 1820 das Zollhäusl in der Dachauer Altstadt errichtet. Heute befindet sich darin das Informationsbüro von „Naherholung und Tourismus im Dachauer Land“. Die schlimmste Zeit erlebte die Bevölkerung im Dreißigjährigen Krieg, als der Markt von den Schweden belagert und geplündert wurde. In den Jahren 1715 bis 1717 wurde das Schloss von Joseph Effner dann nach neuester französischer Mode barockisiert. Dachau wurde unter Kurfürst Max Emanuel für einige Zeit wieder zu einem bevorzugten Landsitz des Münchner Hofes. Im Laufe des 18. Jahrhunderts verfielen die Gebäude, weil der Hof immer seltener nach Dachau kam. Anfang des 19. Jahrhunderts wurden der Nord-, Ost- und Südflügel der Schlossanlage wegen Baufälligkeit abgebrochen, da dem ersten König Bayerns, Max Joseph, nach den napoleonischen Kriegen das Geld für eine aufwändige Instandsetzung fehlte. Der Tanz- oder Gartensaaltrakt blieb bis heute erhalten. Im ersten Stock dieses Traktes ist noch die originale, aus Holz gefertigte Renaissancekassettendecke zu sehen. Sie ist ein Werk des Kistlers Hans Wisreutter und gilt als eine der bedeutendsten Renaissancedecken in Süddeutschland. Reste der Terrassierung am Schloßberg zeugen heute noch vom dortigen Obstanbau für die Hofküche. Dachau war in früheren Jahrhunderten für die hervorragende Qualität des hier in geschützten Lagen erzeugten Tafelobstes berühmt. In Dachau setzte ab ca. 1840 mit der Industrialisierung, dem Eisenbahnbau und der Trockenlegung des Dachauer Mooses ein tiefgreifender Wandel ein. Im Moos siedelten neue Bevölkerungsgruppen. Ein Keim war auch die Paun’sche Papiermühle in der Brunngartenstraße, die 1859 von dem Münchener Papierfabrikanten Gustav Medicus aufgekauft wurde. Er gründete 1862 die München-Dachauer Actiengesellschaft für Maschinenpapierfabrikation (MD), die zeitweise zur größten Papierfabrik in Deutschland aufstieg und bis 2007 größter Arbeitgeber der Region war. 1865 entstand eine Malzfabrik. 1867 wurde die Eisenbahnstrecke München–Ingolstadt mit dem Bahnhof Dachau eröffnet. Der Bahnhof Dachau wurde am 14. November 1867 in Betrieb genommen. Dachau ist heute eine moderne Stadt die im Süden durch die Münchner Straße über in die Bundesstraße 304 nach München angebunden ist. Am Südrand des gesamten Stadtgebiets verläuft die Bundesstraße 471. Sie führt im Westen zur Bundesautobahn 8 (München–Stuttgart) und nach Fürstenfeldbruck, und im Osten zur Bundesautobahn 92 (Richtung Flughafen München und Deggendorf) und nach Oberschleißheim. Über die genannten Ausfallstraßen und Autobahnen besteht mittelbar Anschluss zum Autobahnring A99. Dachau ist mit der Linie S2 der S-Bahn München per Schiene an den MVV angeschlossen und Endpunkt des fahrplanmäßigen Zehn-Minuten-Taktes. Am Dachauer Bahnhof verzweigt sich die S2 in die Bahnstrecke Dachau–Altomünster und nach Petershausen. Des Weiteren werden ab Dachau durchgehende Regionalverbindungen nach Ingolstadt, Treuchtlingen, Nürnberg und zum Hauptbahnhof München angeboten.

Das geplante Satteldach
Ein Satteldach besteht aus zwei geneigten Dachflächen, die an ihrer höchsten Stelle, dem Dachfirst, miteinander verbunden sind. Das Satteldach liegt dabei in der Form eines mehr oder weniger gleichmäßigen Dreiecks auf den Geschossen des Gebäudes und schließt mit seinem First entweder parallel mit beiden Giebeln ab oder ragt über diese hinaus. Es wird als Sparrendach oder Pfettendach konstruiert, die Dachform hat sich in unseren Breiten über Jahrhunderte hinweg bewährt. Der unschlagbarer Vorteil ist die architektonisch einfache Dachkonstruktion Daches sowie eine Fülle an unterschiedlichen Dachneigungen und Traufhöhen. Außerdem ist ein Satteldach sehr witterungsbeständig. Das liegt daran, dass Satteldächer eine weniger große Angriffsfläche für Regen und Schnee bieten. Somit bietet es dann ausreichend Platz für einen Dachgeschossausbau.
Nun der Abriss des alten Gebäudes
Dieses Gewerk ist haben wir vereinbart und ist enthalten. So werden folgende Leistungen ausgeführt: Der Abriss-, Abbruch- oder Rückbauarbeiten eines kompletten Gebäudes oder Teiles eines Gebäudes, sowie das Zerstören und Entsorgen der Materialien. Diese Arbeiten werden von erfahrenen und fachlich geeigneten Firmen oder Personen ausgeführt. Des Weiteren ist das Entkernen, also die vorbereitenden Maßnahmen für den Abriss enthalten. Es werden alle Einbauteile, wie Türen, Fenster, Böden, Unterdecken, Nichttragende Innenwände sowie die Gebäudetechnik (Lüftung, Heizung, Sanitär und Elektro), entfernt. Einzelheiten hierzu werden im Angebot festgelegt und sind mit einem Preis von 10.000 EUR enthalten.

Nun die Ausstattung
Das Gartengeschoss
Hier wurden der Hobbyraum, sowie der Flur im UG schlüsselfertig wohnraummäßig ausgebaut. So haben wir weitere Räume zur Entfaltung für Sie geschaffen. Auch der Einbau eines Gäste WC oder weiteren Räumen wären möglich. Gerne planen wir Ihre individuellen Wünsche ein.
Das Erdgeschoss
Im Erdgeschoss ist der Wohn- Essraum offen gestaltet und die Küche bildet die Kommunikationszentrale für Sie. Von hieraus gelangen Sie vom Wohnbereich und der Küche in den Garten.
Obergeschoss
Im Obergeschoss finden die Kinder ihre Heimat. Seinen Bewohnern wird das Haus mit Licht, Luft und Lebensqualität beeindrucken. Die Aufteilungen sind flexibel und lassen kaum Wünsche offen.
Studio
Das Studio ist optional zu bemustern und Sie können hier noch ein Schlafzimmer einrichten. In der Planung sind auch ein begehbarer Wandschrank oder ein Gäste WC sind möglich.
Die Anschlüsse und sonstiges
Des Weiteren wurden in dem Preis Hausanschlüsse wie Strom, Wasser und Abwasserkanal eingerechnet. Die Baugenehmigung, Planung- und Genehmigungskosten sind ebenso enthalten. Hier wurden Kosten pro Haus von 15.000 EUR kalkuliert.
Ein paar Gedanken zum Garten
Der Garten ist die Visitenkarte des Hauses, der erste Blick, der erste Eindruck ist entscheidend. Hier helfen wir Ihnen gerne weiter.

Auf Wunsch und nach Absprache mit Ihnen, können Sie dieses Haus auch von der DEKRA oder TÜV abnehmen lassen. Diese unabhängige Überwachung der Bauausführung schafft Transparenz und sichert die Qualität. Dokumentierte und zertifizierte Qualität gibt Ihnen Sicherheit und gewährleistet ein dauerhafter und hoher Wert Ihrer Immobilie.

KfW 55 Ausstattung
Wir bemühen uns Ihr Haus energetisch so günstig wie möglich zu erstellen. Dabei gilt generell, was im Haus nicht verloren geht, muss aktiv nicht erzeugt werden! Deshalb bemühen wir uns zunächst um eine sehr gut gedämmte Gebäudehülle. Das bedeutet, dass wir ein Dämmpaket für Fundamente, Sohle, Mauerwerk und dem Dach einplanen. Wir erreichen so eine Gebäudehülle in der die Unterschreitung des Transmissionswärmeverlustes unter der aktuellen Energieeinsparverordnung erreicht wird. Dazu bauen wir hochwertige 3fach verglaste Fenster ein, sodass wir auch hier konstruktive Wärmebrücken weiter reduzieren. Als Heizung haben wir eine hochwertige Luft – Wärme Pumpe vorgesehen. Der Verkäufer garantiert, dass er die Anforderungen an das vereinbarte KfW-Effizienz Haus-Niveau 55 einhält und alle für die Förderung und den Bestand der Förderung erforderlichen Unterlagen, einschließlich der Unterlagen zum Nachweis dieses Niveaus, dem Käufer aushändigt.

Zusätzliches Energie Sparpaket:
Wir haben für Sie ein paar Extras zum günstigen Festpreis kalkuliert. So erhalten Sie einen Kamin Zug für Festbrennstoffe, sowie ein Kaminofen inkl. Wassertaschen, die an die zentrale Heizungsanlage angeschlossen wird. Zuerst die Zentralheizung und nun auch noch dieser Kaminofen. Dieses Energiesparpaket erhalten Sie zum Vorzugspreis in Höhe von
Sonderpreis14.500,00 EUR.

Als nächstes etwas zum Grundstück
Das gesamte Grundstück liegt in einer Wohnstraße. Lage der einzelnen Grundstücksflächen können Sie den Flächenplan entnehmen.
Baugenehmigung
Wer ein Gebäude errichten möchte, der braucht eine Baugenehmigung. Für dieses Haus liegt kein Bebauungsplan vor, sodass wir nach Absprache mit Ihnen Ihr Haus planen, einreichen und genehmigen lassen. Die Kosten dieser Planung, des Lageplanes, der Statik, der Wärmeschutzberechnung und der Genehmigung sind bereit im Kaufpreis eingerechnet worden

Dachau
(4,1)
Ort entdecken

Anbieter dieser Immobilie


Servicebereich

Dieses Angebot an Immowelt melden

Das Immobilienangebot...

(Die Eingabe ist auf 5000 Zeichen begrenzt.)

Sichern Sie sich jetzt einen
Besichtigungstermin.